Jugendfeuerwehr

In der Großgemeinde Blomberg gibt es drei Jugendfeuerwehren. In diesen wird neben dem Feuerwehr-
dienst auch ein attraktives Freizeitprogramm geboten. Außerdem sind traditionelle Aktionen wie
Ferienfreizeiten und Zeltlager der Jugendfeuerwehren fester Bestandteile des Veranstaltungskalenders.
Die Arbeit in der Jugendfeuerwehr stellt eine sinnvolle Freizeitgestaltung dar. Kombiniert werden hier
Spiel, Spaß und die feuerwehrtechnische Ausbildung. Mitmachen können Mädchen und Jungen ab einem Alter
von 10 Jahren. Wenn Ihr Lust habt, meldet bei den Jugendfeuerwehrwarten.

JF Blomberg
Die Jugendfeuerwehr des Blomberger Löschzugs wurde 1975 gegründet und richtete 1977 zum ersten
Mal das Kreiszeltlager aus. Im selben Jahr bekam die Jugendgruppe nach langen Verhandlungen eine Feuerspritze von Friedrich Meier aus Blomberg geschenkt. Die restaurierte man und nutzt sie heutzutage bei verschiedenen Anlässen.

1987 führte die Jugendgruppe unter der Leitung von Dieter Machendanz eine Zweiwöchige Paddeltour auf der Masurischen Seenplatte in Ostpreußen durch. Diese Tour ist unvergessen und ist heute als „Polentrophy“ allen Teilnehmern ein Begriff.

1990 und 1997 fanden weitere Kreiszeltlager der Lippischen Jugendfeuerwehren im Blomberg statt.

Weitere Ferienfreizeiten führten 1994 nach Mecklenburg, in den Folgejahren nach Schweden, in die Toskana und an die Nordsee sowie Ostsee.

2016 gewann die Jugendfeuerwehr unter der Leitung von Jugendfeuerwehrwart Dennis Rubart die Landesjugendfeuerspiele NRW in Marsberg. Im März 2017 wurde die Gruppe dann mit dem Eintrag ins goldene Buch der Stadt Blomberg geehrt. Im Sommer 2018 finden die Landesjugendfeuerwehrspiele in Blomberg statt.

Die Mitglieder der Jugendgruppe kommen aus der Kernstadt Blomberg, Ortsteil Bexten und Hamburger Berg/ Saulsiek und Istrup. Nach der Jugendfeuerzeit werden die Mitglieder in den Löschzug  übernommen.

Mannschaftsstärke 1.1.2017  26 Kameraden, davon 4 weiblich.

Dienstplan 2017 JF Blomberg

9HP

 

 

JF Herrentrup
Die Ursprünge der Herrentruper Jugendfeuerwehr reichen in das Jahr 1975 zurück. 1994 wurden auch
erstmals Mädchen aufgenommen. Derzeit sind 14 Jugendliche in der Gruppe
aktiv. Traditionell veranstaltet die Jugendfeuerwehr beispielsweise jährlich und mit tatkräftiger
Unterstützung vier ortsansässiger Landwirte und einiger aktiver Kameraden die »Aktion
Weihnachtsbaum«.

Die Mitglieder kommen aus den Ortsteilen Herentrup, Reelkirchen, Tintrup, Maspe, Siebenhöfen, Höntrup und Wellentrup. Nach der Jugendfeuerwehrzeit sollen sie die Löschgruppe Herrentrup verstärken.

Mannschaftsstärke 1.1.2017  14 Kameraden

Dienstplan 2017 JF Herrentrup

3HP

 

 

JF Cappel
1972 ins Leben gerufen, ist die Cappeler Jugendfeuerwehr die älteste in der Großgemeinde. Sie wurde auf Initiative des damaligen Löschgruppenführers Fritz Repke gegründet. Unter der Leitung von Kamerad Reinhard Schröder und Heinz-Friedrich Horstbrink kamen 1972 erstmals acht Jugendliche zusammen, von denen heute noch zwei im aktiven Dienst der Löschgruppe sind.
Dies war der Startschuss für eine der ältesten Jugendfeuerwehren des Kreisgebiets.
Heute sind es Jugendliche aus Cappel und den umliegenden Dörfern Dalborn, Kleinenmarpe, Donop und Großenmarpe.
Die Bedeutung der Jugendfeuerwehr für die Löschgruppen Cappel, Donop und Großenmarpe ist sehr groß. So besteht zum Beispiel die aktive Wehr der Löschgruppe Cappel vorwiegend aus ehemaligen Jugendfeuerwehrmitgliedern, die im Laufe der Jahre in den aktiven Dienst übernommen wurden.
Doch nicht nur die feuerwehrtechnische Ausbildung ist Bestandteil des Jugendfeuerwehrdienstes, sondern auch die allgemeine Jugendarbeit.

Mannschaftsstärke 1.1.2017  18 Kameraden, davon 2 weiblich.

Dienstplan 2017 JF Cappel