Feuer 1 / Brandnachschau

  1. Alarmierung am 30.01.2023 um 20:46 Uhr, Ausrückebezirk Blomberg

Nach dem Großbrand in einem Gewerbebetrieb am Wochenende, kam es zu kleineren Rauchentwicklungen. Wir kontrollierten die Brandruine und konnten an drei Stellen kleinere Feuer feststellen. Dämmplatten glimmten vor sich hin und verursachten dadurch vermutlich diese kleineren Feuer. Wir löschten die Brandstellen zunächst mit Wasser ab und legten anschließend einen Schaumteppich darüber, um zu gewährleisten das die Feuer nicht wieder aufkeimen konnten. Material wurde dabei mit einem Bagger auseinandergezogen und verteilt. Zum Schluss wurde mit der Wärmebildkamera noch einmal alles kontrolliert.

Eingesetzte Fahrzeuge: LF 20 Blomberg, TLF 4000 Blomberg

Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft: 22:40 Uhr

Erhöhung Feuer 3 auf Feuer 4 – Brennt Gewerbebetrieb

  1. Alarmierung am 28.01.2023 um 18:28 Uhr, Ausrückebezirk Blomberg

Gestern Abend wurden zunächst der Löschzug Blomberg und die Löschgruppe Herrentrup zu einem Feuer gerufen. Da sich der Gewerbebetrieb in direkter Nähe zur Feuerwache befindet, konnte bei Eintreffen an der Feuerwache schon Flammenschein gesichtet werden, und das Einsatzstichwort wurde umgehend auf Feuer 4 erhöht. Was zur Folge hatte das weitere Einheiten dazu alarmiert wurden. In der Spitze befanden sich bis zu 160 Einsatzkräften an der Einsatzstelle. Das Feuer wurde mit 3 Wenderohren, 1 Wassermonitor und zwei B-Rohren sowie 7 C-Rohren bekämpft. Zum Glück wurde niemand verletzt. Es wurden insgesamt 5 Abschnitte gebildet. 3 Abschnitte führten eine Brandbekämpfung durch an der rechten Seite, vorderen Seite sowie der linken Seite des Gebäudes. Ein weiterer Abschnitt bildete die Wasserversorgung welche vom Diestelbach, einem Teich auf der Zentralkläranlage sowie dem Hydranten-Netz aufgebaut wurde. Der 5. Abschnitt bildete der Rettungsdienst mit einem Rettungstransportwagen, einem Notarzteinsatzfahrzeug sowie einem Krankentransportwagen der Rufbereitschaft der Johanniter Unfall Hilfe Blomberg, sowie des Regelrettungsdienstes Kreis Lippe. Um die zum Teil weiten Wege bis zur Wasserentnahmestelle zu überbrücken wurde ein Schlauchwagen mit 2000m B-Leitung angefordert. Weitere Tanklöschfahrzeuge aus Barntrup und Horn Bad Meinberg sowie die beiden Drehleitern aus Extertal und Horn Bad Meinberg wurden in den Abschnitten eingesetzt. Der Grundschutz der Großgemeinde Blomberg wurde durch die Löschgruppen Großenmarpe und Donop an der Hauptwache Blomberg sichergestellt, um für parallel Einsätze gewappnet zu sein. Der städtische Baubetriebshof unterstützte uns tatkräftig mit Personal und Streusalz, da das gefrierende Löschwasser zur Rutschpartie wurde. Auch Bürgermeister Christoph Dolle sowie der Kreisbrandmeister Wolfgang Kornegger erschien an der Einsatzstelle und machte sich ein Bild vom Einsatzgeschehen. Im weiteren Einsatzverlauf wurde ein Fachberater des Technischen Hilfswerks angefordert, um dem Einsatzleiter beratend zur Seite zu stehen, und um abzuklären welche Möglichkeiten das THW hat uns mit Fahrzeugen zu unterstützen. Daraufhin wurde ein Radlader sowie ein Bagger vom THW Bielefeld und Bünde sowie die Bergungsgruppe des THW Detmold angefordert. Zusätzlich zu dem Bagger und Radlader des THW wurde ein Teleskoplader des Kreises Lippe angefordert um Brandgut auf eine Freifläche zu befördern. Aufgrund der langen Einsatzdauer war es nötig die zum Teil erschöpften Einsatzkräfte durch frisches Personal auszutauschen. Hierfür wurden das Deutsche Rote Kreuz Ortsverband Blomberg sowie Detmold, der Löschzug Detmold Mitte sowie die Löschgruppe Lieme, Wöbbel, Brakelsiek und der Einheit Schwalenberg hinzugezogen. Im Laufe der Nacht- und Morgenstunden war das THW damit beschäftigt Zugänge in die zum Teil einsturzgefährdeten Bereiche für Nachlöscharbeiten zu ermöglichen. Die Polizei war ebenfalls mit 2 Fahrzeugen sowie der Kriminalpolizei zur Brandursachenermittlung vor Ort. Der Ermittlungen dauern zurzeit noch an. Gegen Sonntagnachmittag wurde der Einsatz vor Ort beendet und die Einsatzbereitschaft wurde wiederhergestellt. Nach so einem Großbrand bedeutet das auch immer eine riesen Materialschlacht. Um einen Reibungslosen Atemschutzeinsatz gewährleisten zu können war der Kreis Lippe mit dem Abrollbehälter Atemschutz vor Ort um direkt leere Atemluftflaschen zu befüllen. Da zur Brandbekämpfung auch Schaummittel als Netzmittel eingesetzt wurde, lieferte der Kreis Lippe vorsorglich 2000l Schaummittel, welches aber nicht mehr zum Einsatz kam.

Ein dickes Dankeschön für die gute Zusammenarbeit sowie Unterstützung geht daher an die @Freiwillige Feuerwehr Barntrup, @Feuerwehr Detmold, @Löschzug Bösingfeld, @Freiwillige Feuerwehr Horn-Bad Meinberg, @Feuerwehr Lemgo, @Freiwillige Feuerwehr Schieder-Schwalenberg, @Technisches Hilfswerk Detmold, @THW Bünde, @THW OV Bielefeld, @JUH Blomberg, @DRK Blomberg, @DRK Detmold, @Bevölkerungsschutz Kreis Lippe sowie an die Firma Schäfer Fensterbau die umgehend ihre Werkstatt zum Aufenthalt für Einsatzkräfte geöffnet hat.

Eingesetzte Fahrzeuge: ELW 1 Blomberg, DLK 23-12 Blomberg, HLF 20 Blomberg, LF 20 Blomberg, RW Blomberg, GW-L1 Blomberg, GW-N Blomberg, TSF-W Blomberg, MTF Blomberg, TLF 4000 Blomberg, MLF Eschenbruch, MTF Eschenbruch, MLF Herrentrup, MTF Herrentrup, LF 20 KatS Cappel, Dekon-P Cappel, MTF Cappel, HLF 10 Großenmarpe, ELW 1 Donop, TSF-W Donop, TLF 4000 Barntrup, SW 2000 Barntrup, LF 20 Detmold-Mitte, MTF Detmold-Mitte, Teleskoplader Kreis Lippe, DLK 23-12 Extertal, TLF 4000 Horn- Bad Meinberg, DLK 23-12 Horn-Bad Meinberg, LF 20 Lieme, LF 10 Wöbbel, MTF Wöbbel, TSF-W Brakelsiek, GW-L2 mit Beleuchtungsanhänger Schwalenberg, Kreisbrandmeister, Abrollbehälter Atemschutz Kreis Lippe, GW-L1 Kreis Lippe, 1. RTW Blomberg, 2. NEF Detmold, KTW-B JUH Blomberg, KTW-B DRK Blomberg, KTW-B DRK Detmold, Energieversorger, Bürgermeister, Fachberater THW mit Führungsfahrzeug THW Detmold, Bergungsgruppe THW Detmold, Radlader THW Bielefeld, Bagger THW Bünde, 2x Polizei, 1x Kriminalpolizei, Baubetriebshof Stadt Blomberg mit diversen Streufahrzeugen.

Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft: 15:00 Uhr

BMA 1 ausgelöst

  1. Alarmierung am 28.01.2023 um 17:01 Uhr, Ausrückebezirk Blomberg

In einem Industriebetrieb löste die Brandmeldeanlage durch Arbeiten an der Anlage aus. Kein weiterer Einsatz notwendig.

Eingesetzte Fahrzeuge: TSF-W Blomberg, HLF 20 Blomberg, Polizei

Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft: 17:31 Uhr

 

TH 0 – Erkundung Ölspur

  1. Alarmierung am 27.01.2023 um 13:02 Uhr, Ausrückebezirk Eschenbruch

Eine Ölspur beschäftigte gestern Mittag die Löschgruppe Eschenbruch. Die Ölspur erstreckte sich auf ca. 100m länge zwischen Spielplatz Schützenweg und dem Dienstweg. Die Ölspur wurde ab gestreut und anschließend wieder aufgenommen. Warnbeschilderung wurde aufgestellt und die Einsatzstelle durch die Polizei wieder freigegeben.

Eingesetzte Fahrzeuge: MLF Eschenbruch, Polizei

Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft: 14:08 Uhr

TH 1 – Tragehilfe Rettungsdienst

  1. Alarmierung am 21.01.2023 um 14:42 Uhr, Ausrückebezirk Blomberg

Der Rettungsdienst forderte uns am Samstagnachmittag zur Unterstützung an.

Ein Patient musste schonend einem Rettungstransportwagen zugeführt werden. Da dieses wegen einer steilen Treppe zu gefährlich war entschieden wir uns für die Drehleiter.

Eingesetzte Fahrzeuge: MTF Blomberg, DLK 23-12 Blomberg, 1. RTW Blomberg, NEF Steinheim

Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft: 15:20 Uhr

TH 1 – Tragehilfe Rettungsdienst

  1. Alarmierung am 19.01.2023 um 22:51 Uhr, Ausrückebezirk Blomberg

Der Rettungsdienst forderte uns gestern Abend zu einer Tragehilfe nach, um einen Patienten, schonend, durch ein beengtes Treppenhaus, einem Rettungstransportwagen zuzuführen.

Eingesetzte Fahrzeuge: MTF Blomberg, 1. RTW Blomberg, NEF Steinheim

Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft: 23:20 Uhr

TH 0 – Straßenreinigung nach VU

  1. Alarmierung am 16.01.2023 um 15:59 Uhr, Ausrückebezirk Blomberg

Auf der B1 in Höhe Braunenkamp kam es zu einem Verkehrsunfall mit LKW-Beteiligung. Nach der Unfallaufnahme wurde die Feuerwehr nachgefordert um die Fahrbahn zu reinigen. Mit der Schnellangriffseinrichtung vom Tanklöschfahrzeug reinigten wir die Fahrbahn, anschließend wurde diese durch die Polizei frei gegeben.

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF 4000 Blomberg, 3x Polizei

Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft: 17:10 Uhr

TH 0 / Amtshilfe – Tür öffnen für Energieversorger

  1. Alarmierung am 12.01.2023 um 09:23 Uhr, Ausrückebezirk Brüntrup

Durch einen hohen Wasserverlust im Ortsteil Brüntrup suchte der Energieversorger nach einem Wasserrohrbruch. Fündig wurde man, da man ein unbewohntes Wohnhaus als Ursache ausmachen konnte. Wir öffneten im Beisein der Polizei die Tür und verschafften dem Energieversorger Zutritt um das Wasser abstellen zu können. Im Obergeschoss war es zu einem Wasserrohrbruch gekommen und das Wasser lief tagelang durch die Decken bis in den Keller. Anschließend verbauten wir einen neuen Schließzylinder und übergaben die Einsatzstelle der Polizei.

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20 Blomberg, Polizei, Energieversorger

Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft: 10:15 Uhr

Verkehrsunfall 1 Person eingeklemmt

  1. Alarmierung am 10.01.2023 um 19:05 Uhr, Ausrückebezirk Blomberg

Gestern Abend kam es gegen 19:00 Uhr zu einem Wildunfall auf der B1 Höhe Braunenkamp. Ein Pkw versuchte noch einer Kollision mit dem Wild zu vermeiden und führte eine Bremsung durch.  Jedoch gelang es dem nachfolgenden VW-Transporter nicht mehr einem Auffahrunfall zu verhindern. Als die ersten Kräfte des Löschzuges Blomberg an der Einsatzstelle eintrafen, bestätigte sich die erste Meldung ´´Person eingeklemmt´´ zum Glück nicht. Wir sicherten umgehend die Einsatzstelle ab und leuchteten diese aus. 2 Personen wurden durch den Unfall leicht verletzt und in umliegende Krankenhäuser transportiert, eine dritte Person wurde ambulant an der Einsatzstelle untersucht und brauchte nicht einem Krankenhaus zugeführt werden.

Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei reinigten wir noch die Fahrbahn und stellten die Einsatzbereitschaft her.

Eingesetzte Fahrzeuge: ELW 1 Blomberg, RW Blomberg, HLF 20 Blomberg, GW-L1 Blomberg, 2. RTW Blomberg, 2. RTW Barntrup, 2. RTW Bad Meinberg, 1. RTW Bad Meinberg, 2. NEF Detmold, Polizei, Abschleppdienst

Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft: 20:25 Uhr

Verkehrsunfall 1 Person eingeklemmt

  1. Alarmierung am 09.01.2023 um 21:23 Uhr, Ausrückebezirk Cappel

Gestern Abend kam es gegen 21:20 Uhr zu einem schweren Alleinunfall auf der Brüntruper Straße zwischen Brüntrup und Cappel. Ein 22-jähriger Detmolder kam aus bislang unerklärlichen Gründen von der Fahrbahn ab, durchschlug 3 Bäume, überschlug sich und kam auf dem Dach zum Liegen. Der Fahrer wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Klinikum Detmold eingeliefert. Das Einsatzstichwort lautete Person eingeklemmt, jedoch konnte sich der Fahrer noch selbstständig aus dem verunfallten Fahrzeug befreien. Die Feuerwehr, die mit den Einheiten Cappel, Großenmarpe, Donop und Blomberg mit 25 Mann vor Ort war, sicherte die Einsatzstelle, leuchtete die Unfallstelle aus und stellte den Brandschutz sicher. Anschließend unterstützten wir die Polizei bei der Unfallaufnahme und reinigten die Fahrbahn.

Eingesetzte Fahrzeuge: LF 20 KatS Cappel, MTF Cappel, HLF 10 Großenmarpe, MTF Großenmarpe, ELW 1 Donop, RW Blomberg, MTF Blomberg, 1. RTW Bad Meinberg, 1. NEF Detmold, Polizei, Abschleppdienst

Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft: 00:16 Uhr